Über
Thomas Torkler

Thomas Torkler studierte Architektur an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen (RWTH Aachen) und war von 1983 bis 1985 bei Prof. Ernst Kasper (Klasse Architektur) an der Kunstakademie Düsseldorf. 1986 erwarb er den Titel Dipl. Ing. an der RWTH Aachen. 

Seitdem arbeitet er freiberuflich als Bildhauer in Aachen. 

Torklers Arbeiten bewegen sich mit unterschiedlichen Akzentsetzungen in den Bereichen Architektur, Bildhauerei, Handwerk und Kunst. Aufgrund intensiver Auseinandersetzung mit den verschiedensten Aufgaben sind in Art und Größe überraschend vielfältige Arbeiten entstanden, die sich nur schwer einordnen lassen. Die künstlerischen Projekte werden mit immer wieder unterschiedlichen Techniken entwickelt und ausgeführt. Die methodische Grundlage ist ergebnisoffenes, forschendes und experimentelles Arbeiten. 

Als Bildhauer mit einem erfahrungsreichen architektonischen Hintergrund hat Torkler die Innenraumgestaltung einer Vielzahl umfangreicher Kirchenprojekte durchgeführt. Das geschah überregional in mehreren Bistümern in Deutschland. „Was mich an diesen Projekten besonders gereizt hat, sind die komplexen räumlichen, funktionalen und künstlerischen Zusammenhänge, die von den Farbkonzepten bis zur Gestaltung der Ausstattungen reichten“, so Torkler. Darüber hinaus hat er einige größere Arbeiten im öffentlichen Raum geschaffen. 

Gleichzeitig war er von 1986 - 1991 wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Plastik und Bildhaueratelier der RWTH Aachen bei Prof. Elmar Hillebrand. 1996 - 1997 hatte er eine Lehrstuhlvertretung für das Fachgebiet Innenraumgestaltung, anschließend 1997 - 1998 eine Lehrstuhlvertretung für das Fachgebiet Grundlagen des Entwerfens und Plastisches Gestalten im Fachbereich Architektur an der Fachhochschule Trier. 1998 - 2010 war er Dozent für Plastisches Gestalten - Entwerfen am Modell - im Fachbereich Architektur ebenfalls an der FH Trier. Er lehrt seit 1999 als Dozent an der Akademie für Handwerksdesign auf Gut Rosenberg in Aachen die Fächer Plastisches Gestalten und Entwurf. Seit 2002 ist er als Dozent an der Europäischen Kunstakademie in Trier tätig.

Die umfassende Lehrtätigkeit an verschiedenen Hochschulen betrachtet er als einen gegenseitigen Austausch immer wieder neuer Impulse. 

Und außerdem kann er auch noch ziemlich gut Skifahren und ist auch sonst ganz o. k. Aber das erzählt er meistens nicht so direkt.

Tabellarischer Lebenslauf

1956 in Iserlohn geboren
Albert Schweitzer Schule, Iserlohn
Märkisches Gymnasium Iserlohn
1975 Abitur
1975 - 1976 15-monatiger Wehrdienst
1977 - 1980 Reisen in Europa, Nordamerika und Afrika
ab 1977 Architekturstudium
1973 - 1982 regelmäßige, insgesamt 16 Monate
Arbeit in einem Baubetrieb
1982 - 1984 Kunstakademie Düsseldorf,
Architektur-Klasse Prof. Ernst Kasper
1986 Diplom an der RWTH Aachen
(Dipl.Ing. Architektur)
seit 1986 freiberufliche Arbeit als Bildhauer
1986 - 1991 Wissenschaftlicher Assistent
am Lehrstuhl für Plastik und Bildhaueratelier der RWTH Aachen
bei Prof. Elmar Hillebrand
1987 Arbeit im Architekturbüro Planungsgruppe Kasper - Klever in Aachen
1996 - 1997 Vertretung einer Professur für das Fachgebiet
Innenraumgestaltung
Fachbereich Architektur an der FH - Trier
1997 - 1998 Vertretung einer Professur für das Fachgebiet
Grundlagen des Entwerfens und Plastisches Gestalten
Fachbereich Architektur an der FH-Trier
1998 - 2010 Lehrauftrag für Plastisches Gestalten - Entwerfen am Modell - Fachbereich Architektur, FH - Trier
seit 1999 Dozent an der Akademie für Handwerksdesign, Aachen
Fächer: Plastisches Gestalten (bis 2007) und Entwurf
seit 2002 Dozent an der Europäischen Kunstakademie, Trier